Support

U-TECH PSM Transponder

FAQ – Fragen und Antworten zu den U-TECH Personenschutzmodulen

Nein, alle vier PSM Modelle (Nano, Pocket, Pro Up und Plug-In) funktionieren direkt am installierten Personenschutzsystem U-TECH Press. Bitte vor Arbeitsbeginn immer am PSM Tester auf Funktionsfähigkeit testen.

Ja, unter Beachtung der Anleitung (Download Filmerklärung und Bedienungsanleitung). Achten Sie darauf, mit sauberen und trockenen Händen zu arbeiten und nicht die Schrauben zu überdrehen!

Bitte nehmen Sie Batterien der Firma RENATA (PSM Nano: CR2430, PSM Pocket: 3 x CR2450).

PSM Nano wird wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen und ist batteriebetrieben (RENATA CR2430). Der PSM Pocket hat die Größe einer Zigarettenschachtel und wird in der Arbeitskleidung getragen. Dieser Transponder enthält ebenfalls Knopfzellen (3x RENATA CR2450). Der PSM Pro Up ist über Kontakte aufladbar, wird auch wie eine Armbanduhr getragen.

Es sollte sichergestellt sein, dass die PSM Nano und Pocket Transponder über Nacht mindestens 3m von dem Testgerät und einem möglichen Autorisierungsmodul entfernt sind. Auch laufende Computer oder elektrische Maschinen können zu „heimlichen“ Stromabzweigen führen. Die aufladbaren PSM Pro Up Transponder sollten nach jeder Schicht in die entsprechende Ladestation gesteckt werden.

Theoretisch unbegrenzt.

Downloads

Flyer

Flyer Autorisierungsmodul und Mobiler Not-Stopp